Arbeits-gemeinschaft Tiroler Komponisten

Hinweise zur Benutzung


Die Arbeitsgemeinschaft Tiroler Komponisten, eine Vereinigung der damals führenden Tiroler Tonkünstler, war im März 1934 als freies unpolitisches Künstlerbündnis gegründet worden, zur Förderung des zeitgenössischen Schaffens ihrer Mitglieder. Sie hatten im offiziellen Tiroler Musikleben nicht die gewünschte Beachtung gefunden und versuchten im Zusammenschluss mehr an Einfluss zu gewinnen. Sie organisierten eigene, ausschließlich ihrem Werk gewidmete Konzerte. Mit besonderem Engagement wandten sie sich an den Rundfunk, um in diesem besonders attraktiven Medium mit Eigensendungen präsent zu sein.


Diese Dokumentation enthält die repräsentativsten Werke dieser Tonkünstlervereinigung. Es ist vor allem dem Rundfunk/Studio Tirol zu danken, der mit einer Vielzahl von Aufnahmen nach dem Zweiten Weltkrieg das künstlerische Schaffen dieser wichtigen Tiroler Komponisten des 20. Jahrhunderts bekannt gemacht und bis in die unmittelbare Gegenwart bewahrt hat. Aus diesem Fundus hat Manfred Schneider eine Auswahl getroffen und in weiterer Folge auch Konzertprojekte mit begleitender CD-Produktion initiiert.


Über „Zur Präsentation“ kommt man zum Mosaik mit den CD-Covers. Durch Anklicken der Coverbildchen gelangt man zu den Booklets und der Auflistung der einzelnen Tracks über die dann die diversen Musikstücke aktiviert werden können.


Die „Werkübersicht“ bringt eine Aufstellung der mit dieser DVD dokumentierten Kompositionen. Über die Namen der Komponisten kann deren Werkbestand im Detail ermittelt werden. Durch Anklicken können auch von hier die Kompositionen abgehört werden. Die Abkürzung „KK“ in der Werkübersicht bezieht sich auf die CD-Reihe Klingende Kostbarkeiten aus Tirol.

Ausführliche Informationen zur Arbeitsgemeinschaft Tiroler Komponisten sind zu finden online auf der Website des Instituts für Tiroler Musikforschung www.musikland-tirol.at in den Beiträgen:


Manfred Schneider, „Die Arbeitsgemeinschaft Tiroler Komponisten. Idee und Wirken, dargestellt anhand ihrer Sitzungsprotokolle“ (2011).

Manfred Schneider, „Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Tiroler Komponisten in der Zeit des Nationalsozialismus. Aufführungen, Aufführungsberichte, zeitgenössische Dokumente und Anmerkungen“ (2012 ff).

Hildegard Herrmann-Schneider, „Die klangliche Inszenierung des Mythos Tirol. Tiroler Komponisten des 20. Jahrhunderts und ihre Hommage an das Land im Gebirge“ (2011).