Sampler

Hinweise zur Benützung


Die neun Sampler geben zusammenfassende Einblicke zum einen in Epochen der Tiroler Musikgeschichte zum anderen in thematisch fundierte Zusammenhänge. Musikhistorische Überblicksdarstellungen der Innsbrucker Hofkapelle und der instrumentalen barocken Musiktradition Tirols vermitteln Beispiele von herausragender künstlerischer Qualität. Der Marienverehrung in der Musik Tiroler Komponisten vom 16. bis zum 18. Jahrhundert wurde von Manfred Schneider ebenso eine Produktion zugedacht wie erlesenen akustischen Einblicken in die sakrale Musik des 18. und frühen 19. Jahrhunderts. Glanzstücke romantischer Empfindung Tiroler Komponisten mit Werken von Josef Netzer (1808-1864), Johann Rufinatscha (1812-1893) und Josef Pembaur (1848-1923) sind stimmungsvoll in einer Produktion zusammengefasst. Diese bringt vor allem groß besetzte gefühlbetonte Orchesterwerke, voll reicher Harmonien und weit gespannter Melodiebögen. Sie lädt unvermittelt ein zum Träumen und gehört zum Herzstück klingender Tiroler Kulturgeschichte, von zeitloser Gültigkeit. Ebenfalls einen Einblick in das romantische Musikleben Tirols repräsentiert ein weiteres Projekt mit Kompositionen von Matthäus Nagiller (1815-1874), Ernst von Tschiderer (1830-1916), Josef Pembaur d. Ä. (1848-1923), Josephus Weber (1870-1943), Josef Gasser (1873-1957) und Ludwig Thuille (1861-1907), die sich im ORF Landesstudio Tirol erhalten haben. Dem Reichtum in der Überlieferung Tiroler Weihnachtsmusik werden drei Sampler gerecht.


Über den Link „Zur Präsentation“ kommt man zum Mosaik mit den CD-Cover. Durch Anklicken der Coverbildchen gelangt man zu den Booklets mit der Auflistung der Tracks, über die dann die einzelnen Musikstücke abgehört werden können.