Musik aus
Stift Stams

Hinweise zur Benützung


Neben der Musiksammlung des Tiroler Landesmuseums Ferdinandeum zum Beispiel gehört der Bestand des Musikarchivs von Stift Stams zu den wertvollsten musikalischen Kunstschätzen des Landes. Dieses Klosterarchiv birgt eine bedeutende Anzahl seltener Notenhandschriften und -drucke, vorwiegend aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhundert, der Blütezeit dortiger Musikpflege. Funktional an den Kirchenraum gebundene Musik findet sich naturgemäß in Fülle, aber darüber hinaus bestimmt den ideellen Reichtum dieser exemplarischen Sammlung die Vielzahl von profanen Instrumentalkompositionen, die für verschiedenste Anlässe vorgesehen waren. Die Einmaligkeit der Stamser Sammlung ist nicht zuletzt in ihrem großteils geschlossenen Erhaltungszustand begründet. Aus der Fülle dieser für die Kulturgeschichte Tirols einzigartigen Überlieferung wurden bei unserer repräsentativen Dokumentation des klösterlichen Musikschatzes in Form von Konzerten und CD-Produktionen seit 1994 vor allem jene Komponisten berücksichtigt, die in einem Naheverhältnis zum Kloster standen oder dort selbst als Musiker tätig waren.


Über Zur Präsentation kommt man zum Mosaik mit den CD-Cover. Durch Anklicken der Cover gelangt man zu den Booklets und der Auflistung der Tracks, über die dann die Musikstücke zum Hören aktiviert werden können.


In der Werkübersicht sind alle Kompositionen aufgelistet. Über die Namen der Komponisten kann der Werkbestand im Detail ermittelt werden. Durch Anklicken können auch von hier die einzelnen Musikstücke abgehört werden. Die Abkürzung „KK“ in der Werkübersicht bezieht sich auf die CD-Reihe Klingende Kostbarkeiten aus Tirol, die Zahlen in Klammern bezeichnen die einzelnen Tracks.


Der Großteil der Kompositionen wurde für die gegenwärtige Aufführungspraxis in Computersparten hergestellt. Viele davon sind Teil unserer Musikedition Tirol im Internet: www.musikland-tirol.at

Dieses Notenmaterial ist gegen einen Unkostenbeitrag im Institut für Tiroler Musikforschung erhältlich: itmf.ms@musikland-tirol.at


Wir danken dem Stift Stams, wo wir wiederholt mit unseren Konzertprojekten zu Gast sein durften und vor allem der Kulturabteilung der Tiroler Landesregierung, die alle unsere Unternehmungen für die dokumentarische Erschließung des Stamser Musikarchivs mit ideeller und materieller Förderung begleitet hat.


Covertext der DVD